Die Arbeitswelt wird immer komplexer und ändert sich rasant. Darauf schnell, flexibel und mit der notwendigen Kreativität zu reagieren, ist entscheidend für Unternehmen, um sich zukunftsfähig am Markt behaupten zu können.

Agil führen – das beschreibt diese Herausforderung für viele Führungskräfte. Wie das gelingen kann und welche Möglichkeiten sich Unternehmerinnen und Unternehmer in modernen Arbeitsumgebungen bieten, ist Thema einer Veranstaltung am Mittwoch, 18. März, bei der Wirtschaftsförderung Paderborn. Vier Referenten stellen von 10 bis 16 Uhr in ihren Vorträgen innovative Methoden und Praxisbeispiele vor, die Unternehmen an agile Führungsmethoden heranführen sollen.

Ester Gaus berichtet aus ihrem Alltag, wie sich Unternehmerinnen und Unternehmer der unterschiedlichsten Branchen auf den Weg in die Agilität gemacht haben. Seit 2011 beschäftigt sich Ester Gaus als Organisationsentwicklerin und Business-Coach damit, wie sich Unternehmen und die dort beschäftigten Menschen gemeinsam weiterentwickeln können. Stets dabei im Fokus: Das Unternehmen, die Beschäftigten und der Kunde.

Ein Zwischenfazit nach einem Jahr der digitalen Transformation gibt Stefan Freise, Geschäftsführer der code-x GmbH aus Paderborn. Seit 2018 beschäftigt sich Freise intensiv damit, was es bedeutet, seine Agentur in eine agile Organisation zu transformieren. „Während Agilität im Ansatz eigentlich ganz simpel zu beschreiben ist, verbirgt sich dahinter ein enorm komplexes Irgendetwas, das kaum zu bändigen ist“, sagt er und hat sich nichts anderes vorgenommen, als den Gästen zu präsentieren, dass es zur Agilität eigentlich keine Alternative gibt.

Auf die rechtlichen Herausforderungen im modernen Arbeitsumfeld wird Rechtsanwalt Martin J. Warm in seinem Vortrag eingehen: Flexible Arbeitszeitgestaltungen, ein hohes Maß an Eigenverantwortung und viel Vertrauen stehen dabei im Fokus. Rechtsanwalt Warm betreut überwiegend mittelständische Unternehmen, Freiberufler, Selbständige, Arbeitgeber und Dienstleister aus allen Branchen und Rechtsformen sowie Privatpersonen, Führungskräfte und Arbeitnehmer.

„Die Transformation hin zu agilen und demokratischen Teammethoden erfordert in fast allen Bereichen ein komplettes Umdenken“, sagt Dirk Linn vom Düsseldorfer Unternehmen p-manent consulting GmbH. Sein Thema am Mittwoch, 18. März: „Virtuelle Führung von dezentralen Teams“. Er zeigt beispielhaft, wie sich Unternehmensmodelle grundlegend verändern und zukunftsfähig aufstellen lassen.

Organisiert wird die Veranstaltung von der Wirtschaftsförderung Paderborn. Die städtische Tochtergesellschaft befindet sich seit dem Wechsel innerhalb der Geschäftsführung im Jahr 2017 in einer Neuausrichtung. Themen wie Agilität und moderne Führungs- und Mitarbeiterkultur stehen auch bei der WFG im Fokus der täglichen Arbeit. „Wir möchten Unternehmerinnen und Unternehmer dabei unterstützen, ihre Geschäftsmodelle und Prozessstrukturen optimal auf die moderne Arbeitswelt vorzubereiten“, erklärt Geschäftsführer Frank Wolters die Intention der Veranstaltung.

Los geht es am Mittwoch, 18. März, ab 10 Uhr. Hier können Sie sich anmelden:

 

Erhalten Sie alle Neuigkeiten über Zest

Los Geht´s!

Bringe alle Unternehmensprozesse unter einen Hut

Mehr Informationen

Mehr lesen
Artikel

OKR – so einfach geht Zielemanagement heute mit Zest

Management by Objectives war eines der Top Themen der Personalentwicklung in den 90er Jahren. Meist wurden Ziele mit den Mitarbeitenden individuell vereinbart, möglichst geheim gehalten, da auch Gehaltsbestandteile dran hingen. Das geht heute nicht mehr. Die Welt dreht sich einfach zu schnell und "Geheimhaltung" ist eine nicht wirklich zeitgemäße Art (nicht) zu kommunizieren. Mit "Objectives & Key Results" lässt sich heute viel besser ein Team an einer gemeinsamen Strategie ausrichten und transparent informieren. Wie das sehr einfach mit der Software Zest geht, zeigt Dirk Linn, der diese Methode bei p-manent einsetzt.
Mehr lesen
Artikel

Gallup 2022: 5 Treiber für deinen Erfolg

Wer kennt nicht die Gallup Studien? Vieles dreht sich um Engagement, Leadership, Kultur und effektive Unternehmensformen. Dirk erläutert in diesem kurzen Video welche 5 Faktoren Gallup als Treiber für den unternehmerischen Erfolg sieht. Und wie er darüber denkt.
Mehr lesen
Artikel

Kununu vs Zest – Wie interne Stimmungs-Apps helfen

Wer kennt nicht die Bewertungen des eigenen Unternehmens auf Kununu? Doch wir müssen nicht warten, bis uns unsere eigenen Mitarbeiter auf dieser Plattform sagen, was sie denken, sondern wir haben auch interne Möglichkeiten! Der Markt der Apps und Systeme, die Puls-Checks, Check-Ins, Engagement-Meter & Co anbieten ist mittlerweile sehr groß. In diesem Test hat Dirk Linn mit der App "Zest" einen Versuch gestartet, ob er ähnliche Resultate intern erhält, wie er diese auf Kununu extern findet. Seht selbst. Dabei gibt es aber noch viele interessante Eindrücke "behind the scenes", die er hier nicht preisgibt. Aber meldet Euch doch einfach. Ihr werdet echt überrascht sein.