Wenn man bei Ernst & Young (EY) arbeitet, einer der 4 größten Beratungsfirmen für die Wirtschaft, kann man ohne gutes Teamwork nicht bestehen. Hier arbeiten kleine 5-köpfige Teams bis hin zu große Teams mit 30 Menschen an Projekten. Feedback, Zusammenarbeit und Transparenz sind wichtige Säulen des gemeinsamen Erfolgs.

Resultate

Team Performance
und gemeinsamer Projekterfolg
Engagierte junge Teams
sorgen für die Transformation der Arbeitswelt
Unternehmensklima
mit sofortigem Erkennen von schlechten Stimmungen

In einem Unternehmen mit über 5.000 Mitarbeitern, die über viele Regionen verteilt sind, sind effektive Teambeziehungen unerlässlich für den Erfolg von EY, weshalb sie seit 2016 mit Zest zusammenarbeiten, um das Engagement der Mitarbeiter zu fördern.

Mit einem starken Fokus darauf, Menschen zusammenzubringen, ermöglicht Zest den Mitarbeitern von EY, Feedback zu senden, Gespräche zu führen und sich durch Stimmung und freie Meinungsäußerung auszudrücken. All dies kombiniert, um leistungsstarke, vereinte Teams zu bilden.

“Mein Ziel war es, Teams dazu zu ermutigen, sich mehr auszutauschen und damit ihre Ergebnisse im Team zu verbessern.”

Jacques Pierres, Associate bei EY, sagt, er habe Zest bei der Suche nach einer leistungsstarken digitalen Lösung entdeckt, die sowohl für Manager als auch für Mitarbeiter wertvolle teamorientierte Ergebnisse liefert.

Zest auch wahrgenommen, und das ist sehr wichtig, als ein Zeichen für das Interesse des EY-Managements am Austausch, für das kollektive Teilen der Wahrnehmung der Beziehung zum anderen.
Jacques Pierres
Partner bei EY

Die Lösung von Zest ermöglichte es EY, sich an die sich ständig ändernden Gegebenheiten des Geschäfts anzupassen, und da die Millennials mittlerweile rund 70 % ihrer Belegschaft ausmachen, einen dynamischen 360°-Dialogansatz zu verfolgen. Dadurch wird die Kommunikation dezentralisiert, und Feedback kann von jedem auf jeder Ebene initiiert werden, nicht nur von oben nach unten.

“Zest ist Teil des Geräts, das uns erlaubt, uns an die Umgebung anzupassen, die sich sehr stark bewegt.”

Bei EY hat Zest ihre Herangehensweise an Team- und Mitarbeiterengagement revolutioniert und dadurch viel Zeit und Mühe gespart und die Zusammenarbeit im Team optimiert.

Sei ein Teil des Erfolgs mit Zest

Möchtest Du mehr über die Erfahrungen und Erfolge unserer Kunden wissen und Dir selbst ein Bild machen?

Mehr

Alles lesen
Gaëlle Gavalda
HR & Recruiting Manager
Unsere Mitarbeiter*innen bitten regelmäßig darum, stärker einbezogen und besser über Strategien, anstehende, laufende oder abgeschlossene Projekte informiert zu werden. Sie wollten auch in der Lage sein, ihre Ideen und Erfolge mit ihren Kolleg*innen zu teilen. Wir wollten daher ein intuitives Online-Tool, das es jedem ermöglicht, sich auszudrücken, den Austausch zu fördern und den Wert der Arbeit jedes Einzelnen innerhalb des Unternehmens zu steigern.

Verbesserung der internen Kommunikation zur Stärkung der Bindungen

Alles lesen
Fabien Lignac
Referatsleiter
Durch den Einsatz der Check Ins habe ich eine allgemeine Verbesserung der Leistung meines Teams, aber auch seiner Fähigkeiten festgestellt. Diese persönliche Betreuung wirkt sich auf die Motivation aus und dient der kollektiven Leistung meines Teams. Ich nutze es auch, um schwache Signale für das Engagement meines Teams zu erkennen, um mögliche freiwillige Abgänge zu verhindern und die Fluktuation zu verringern.

ENEDIS: Teams, die dank regelmäßiger Check Ins mehr Gehör finden und besser geführt werden

Alles lesen
Sylvain Tillon
Mitgründer
Es ist einfach zu benutzen, es ist wirklich eine andere Art, sich auszudrücken, als sich in Meetings zu äußern oder wenn ich bereits überarbeitet bin. Die Mitarbeiter*innen können uns mitteilen, wenn etwas nicht gut läuft und wenn sie Hilfe brauchen. Dann liegt es an uns, einzugreifen. Wir können das Problem sofort angehen, bevor es wirklich schlimm wird und nichts mehr zu tun ist. Wir wollen, dass sich alle wohlfühlen, und wenn das nicht der Fall ist, wollen wir in der Lage sein zu handeln.

Die Herausforderung der Internationalisierung und des Unternehmens-wachstums